Bewundernswerte Virtuosität und Flexibilität

 

"Duo Daniel Zacher und Fred Munker: Musikalische Harmonie und mitreisende Spielfreude."

"Daniel Zacher allein ist schon ein Garant für musikalischen Genuss, für individuelle Interpretation und leidenschaftliches Spiel"

Hier geht`s zum Artikel

Donau Anzeiger vom 08.10.2020

Die Welt des Tango, meisterlich inszeniert

Unter dem Motto „Vamos a Buenos Aires“ […] erlebte die vollbesetzte Franzosenkirche eine Vielfalt an südamerikanischen, argentinischen und europäischen Arrangements von Tango-Rhythmen, die die beiden begnadeten Interpreten von ihrem längeren Aufenthalt in Argentinien mitgebracht haben. Doch nicht nur die Finesse dieser Rhythmen begeisterte, sondern auch das homogene Zusammenspiel von Helen Kluge und Daniel Zacher, das in einer perfekten Abstimmung wechselseitiger Dominanz in den Arrangements zum Ausdruck kam. […]
Die große Kunst und vor allem die Spielfreude der beiden exzellenten Musiker spiegelte sich in der frenetisch geforderten Zugabe wieder […]

Schwabacher Tagblatt, 06. September 2018

Bericht aus den Nürnberger Nachrichten vom 20.09.2017 - weitere Spieltermine siehe "Termine 2017" und "Termine 2018".

20170917 NN Kritik StadtLandMAUS Web

Bezaubernder Klang begeistert Publikum

[...] Es war gerade das ungewöhnliche Zusammenspiel von Akkordeon und Violine, das den besonderen Reiz dieses Konzerts ausmachte. Daniel Zacher und N.N. erwiesen sich als Meister ihres Instruments und als Meister im fein abgestimmten Zusammenspiel. Langanhaltender Applaus des Publikums zeigte dessen Begeisterung für dieses Konzerterlebnis.

Straubinger Tagblatt, 05. Januar 2017

20170105 DZ Thundorf Konzertbericht

Quelle: Straubinger Tagblatt, Sepp Regensberger

Heavy Quetschn

[...] „Heavy Quetschn“ bedeutet wörtlich „Schweres Akkordeon“, ist aber auch als wildes, verrücktes Akkordeon zu übersetzen. Daniel Zacher verzichtet bei seiner Solo-Scheibe auf Effekthascherei, dafür fordert er mit seiner vielfältigen Musikauswahl zum konzentrierten Hören auf. Mit den vertrauten Tönen seines Akkordeons und der Finesse seiner Virtuosität präsentiert er ausdrucksstark den Querschnitt durch die Akkordeonsololiteratur Europas.

Bei „Heavy Quetschn“ lässt sich bei den eingespielten Werken die akrobatische Virtuosität des Daniel Zacher hautnah miterleben. Fazit: Zurücklehnen, Augen zu und genießen. [...]

Straubinger Tagblatt, 01. Juli 2016

20160131 DZ Konzertbericht im Schwabacher Tagblatt

Artikel im Schwabacher Tagblatt (zum Vergrößern bitte anklicken)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.